<

Herzlich Willkommen bei zarinfar®

Baumanagement von Profis

Baumanagement braucht seriöse Planung, professionelle Steuerung und ein solides Controlling. Unser Unternehmen begleitet den gesamten Planungs- und Umsetzungsprozess, sorgt für einen reibungslosen Ablauf und damit für Kostentransparenz und -sicherheit. Anders als klassische Projektsteuerer werden wir von unseren Kunden auch schon in der Startphase eines Bauprojekts hinzugezogen. Wir helfen dann bei der Bedarfsermittlung, bei der Suche nach den richtigen Planungspartnern und bei der Ermittlung realistischer Budget- und umsetzbarer Zeitpläne. Wir sind die Lotsen für Ihr Bauprojekt.

MEHR ERFAHREN

>

News

News

Juli 2018

Januar 2018

Neue Ausgabe der Kundenzeitung
ist erschienen

Diskussionsrunde zu
Großbauprojekten in Köln

Ist Qualität ein Erfolgsgarant? Warum ist Qualität ein Wertschöpfungsfaktor? Können Qualitätsansprüche Unternehmen ruinieren? Warum gehören Preis, Zeit und Qualität zusammen? Auf diese Fragen geht die neueste Ausgabe der zarinfar-Kundenzeitung „zarinfar® fragt nach“ ein. In Interviews versucht das Blatt das Thema „Qualität“ aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Befragt werden u.a. eine Politikerin, die Qualität als Motor für die Wirtschaft sieht und ein Sternekoch, der auf seinen Stern verzichtet und lieber auf gute regionale Küche setzt – und damit wieder ökonomisch erfolgreich ist. Eine Mitarbeiterin der Zeitschrift „Öko-Test“ hat ihre ganz persönliche Definition von Qualität gefunden: „Qualität ist, wenn der Kunde zurückkommt und nicht das Produkt.“ Ein Exemplar der Zeitung kann man hier bestellen.

„Meinungsmacher“ heißt eine Diskussionsrunde, die das Medienhaus DuMont Rheinland zusammen mit dem Rotonda-Business Club organisiert. Bevorzugt werden Themen mit Reibungspotenzial. So auch jetzt: Wie schwierig es ist, in Köln große Bauprojekte zu realisieren und welche Ursachen es dafür gibt. Ein Thema, für das man in Köln reichlich Anschauungsmaterial findet. Es diskutierten Andrea Blome (Verkehrs- und Baudezernentin der Stadt Köln), Alexander Wehrle (Geschäftsführer des 1. FC Köln) und Turadj Zarinfar (Geschäftsführer der zarinfar GmbH).

 

Die Ursachen für die Probleme verschoben sich je nach Position des Diskussionspartners. Andrea Blome plädierte für bessere Kompetenzverteilungen in der Bauverwaltung, Alexander Wehrle sah sich als verhinderter Bauherr einer 20-Millionen Trainingsanlage zwischen die Fronten von Politik und Veraltung geraten und Turadj Zarinfar, der mit seinem Unternehmen u.a. die Sanierung der Oper als Projektsteurer leitet, bemängelte, dass in Köln die Verwaltung durch die Politik kontrolliert werde, weil das Vertrauen verloren gegangen sei. Es sei wichtig, dieses zurückzugewinnen. Vor allem fehle es aber an planerischer Vor- und Detailarbeit:  „Am Anfang jedes Projekts muss eine detaillierte Bedarfsplanung stehen, aus der man dann unter Berücksichtigung von Kapazitäten und Kompetenzen die optimale Projektorganisation aufstellt“, stellt Herr Zarinfar heraus.

Was macht eigentlich ein Projektsteuerer?

Und was macht zarinfar®?

Was macht ein Architekt, was ein Bauleiter? Und was haben beide mit einem Projektsteuerer zu tun?

Wer es genau wissen möchte, für den haben wir dieses Erklärvideo produziert.

©zarinfar GmbH